Seite drucken
Ihre Abfrage steht nicht (mehr) zur Verfügung.

Vielleicht haben Sie das geöffnete Browser-Fenster einige Zeit nicht genutzt (z.B. nach einem Ruhezustand Ihres Systems)? Dann schließen Sie zunächst dieses Fenster und aktualisieren Sie die Bild-Übersicht.

Oder haben Sie diese Seite über eine Suchmaschine erreicht? Dann rufen Sie die Startseite des Bildarchivs auf.

Druckansicht: Bild 1535884218 aus dem Bildarchiv dresden-fotografie.de - Bilddatenbank.
Kontakt: 0177 21 56 417 oder mail@dresden-fotografie.de

Windbergbahn
Windbergbahn 11. Bahnhofsfest
DEU/Sachsen/ Dresden (© Sylvio Dittrich +49 1772156417) Windbergbahn Die Windbergbahn (auch Sächsische Semmeringbahn, Possendorfer Heddel) ist eine normalspurige Nebenbahn bei Dresden in Sachsen, die als erste deutsche Gebirgsbahn gilt. Erbaut wurde sie 1856 durch die Albertsbahn AG als Hänichener Kohlezweigbahn für die Abfuhr der am Windberg bei Freital geförderten Steinkohle. Nach einem Umbau zu einer öffentlichen Linie und der Verlängerung nach Possendorf war sie auch eine bedeutende ... Ausflugsbahn. Der obere Abschnitt wurde bereits 1951 stillgelegt, die Reststrecke diente bis 1989 vor allem den strategisch wichtigen Uranerztransporten der SDAG Wismut. Der verbliebene Güterverkehr endete 1993. Seit 2008 befinden sich die noch vorhandenen Bahnanlagen bis Dresden-Gittersee im Besitz des Sächsischen Museumseisenbahn Vereins Windbergbahn e. V., der sie als Museumsbahn nutzt. Die noch vorhandenen Gebäude und Anlagen der gesamten Strecke stehen seit 1980 wegen ihrer eisenbahngeschichtlichen Bedeutung als Kulturdenkmal unter Denkmalschutz. Eröffnet wurde der Bahnhof unter der Bezeichnung EURObergitterseeEUR. Am 21. Dezember 1907 wurde auf der bis dahin nur dem Güterverkehr dienenden Windbergbahn offiziell der Personenbetrieb eingeführt. Die Personenzüge fuhren jeweils von und zum Böhmischen und später Hauptbahnhof in der Regel als durchgehende Züge bis nach Possendorf, dem Endpunkt der Strecke ab 1908. Dazu wurde bis bzw. ab dem Bahnhof Niedergittersee im Plauenschen Grund auch die Hauptstrecke der Albertbahn benutzt. Den Zweiten Weltkrieg überstand die Bahn ohne größere Schäden. 1951 wurde die Strecke zwischen Possendorf und Kleinnaundorf abgebaut. Sechs Jahre später wurde auch der Personenverkehr auf der Resttrecke eingestellt. Grund für die Einstellung des Personenverkehrs war allerdings das hohe Güterverkehrsaufkommen der Bahn bis Gittersee. Nach der 1967 erfolgten kompletten Stilllegung des Abschnittes von Gittersee nach Kleinnaundorf wurde d
DEU/Sachsen/ Dresden (© Sylvio Dittrich +49 1772156417)
Windbergbahn
Die Windbergbahn (auch Sächsische Semmeringbahn, Possendorfer Heddel) ist eine normalspurige Nebenbahn bei Dresden in Sachsen, die als erste deutsche Gebirgsbahn gilt. Erbaut wurde sie 1856 durch die Albertsbahn AG als Hänichener Kohlezweigbahn für die Abfuhr der am Windberg bei Freital geförderten Steinkohle. Nach einem Umbau zu einer öffentlichen Linie und der Verlängerung nach Possendorf war sie auch eine bedeutende ...


Ort:
Dresden, Sachsen (GERMANY)

Fotograf:
Nur für angemeldete Benutzer!

Aufnahmedatum:
01.09.2018
Stichwörter:
Nur für angemeldete Benutzer!

Copyright:
Sylvio Dittrich, dresden-fotografie.de

Nutzungshinweise:
Nutzung honorarpflichtig, Rights Managed (RM) , no MR, Quellenangabe notwendig.Honorar nach MfM oder Vereinbarung. Originaldateigrösse 51 MB, 5184x3456 Pixel, 29x43cm bei 300dpi

Dateiname:
Windbergbahn_09852.jpg

Größe:
3543 x 2362 Pixel (3.67 Mb)

30 x 20 cm (300 dpi)
125 x 83.3 cm (72 dpi)

Quelle:
Sylvio Dittrich

Kamera:
Canon EOS-1D X

Position:
N = 51.0057°    E = 13.6903°

Alle Bilder liegen auf Anfrage auch in noch höherer Auflösung vor.