Seite drucken
Ihre Abfrage steht nicht (mehr) zur Verfügung.

Vielleicht haben Sie das geöffnete Browser-Fenster einige Zeit nicht genutzt (z.B. nach einem Ruhezustand Ihres Systems)? Dann schließen Sie zunächst dieses Fenster und aktualisieren Sie die Bild-Übersicht.

Oder haben Sie diese Seite über eine Suchmaschine erreicht? Dann rufen Sie die Startseite des Bildarchivs auf.

Druckansicht: Bild 1537002326 aus dem Bildarchiv dresden-fotografie.de - Bilddatenbank.
Kontakt: 0177 21 56 417 oder mail@dresden-fotografie.de

MiBERZ – Museum für mittelalterlichen Bergbau
MiBERZ – Museum für mittelalterlichen Bergbau
DEU/Sachsen/ Dippoldiswalde (© Sylvio Dittrich +49 1772156417) Kratze 12./13.Jahrhundert, geafunden im Schacht Dippoldiswalde. MiBERZ EUR Museum für mittelalterlichen Bergbau im Erzgebirge im Schloss Dippoldiswalde. Das MiBERZ kommt mittelalterlichen Bergwerken auf die Spur, die schon vor Jahrhunderten in Vergessenheit gerieten. Es zeigt europaweit einzigartige Funde, die Einblick in das Leben und Arbeiten mittelalterlicher Bergleute über und unter Tage geben. Frühe Technologien und ... Geräte, die bei der Förderung und Bearbeitung des begehrten Silbererzes Verwendung fanden, werden anschaulich erklärt. Die über 800 Jahre alten, seltenen Ausstellungsobjekte beeindrucken durch ihren hervorragenden Erhaltungszustand. Die wissenschaftliche Grundlage für das MiBERZ liefert das von 2012 bis 2018 durchgeführte interdisziplinäre und internationale Projekt ArchaeoMontan. Es ist Teil des durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung geförderten Kooperationsprogramms zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik. Die geheimnisvollen Anlagen der lange in Vergessenheit geratenen mittelalterlichen Bergwerke erstrecken sich weiträumig unter der Großen Kreisstadt Dippoldiswalde. Diese können dem interessierten Publikum nicht zugänglich gemacht werden, denn die Gruben unter Tage sind gefährlich und dürfen nur von wenigen befugten Personen betreten werden. Dazu zählen die Archäologen. Sie dokumentieren die Bergwerke sorgfältig und bringen teilweise exzellent erhaltene Funde ans Tageslicht. Sie erlauben Einblicke in das Leben und die Arbeit der mittelalterlichen Bergleute vor rund 800 Jahren und werden nun im MiBERZ gezeigt und erklärt.
DEU/Sachsen/ Dippoldiswalde (© Sylvio Dittrich +49 1772156417)
Kratze 12./13.Jahrhundert, geafunden im Schacht Dippoldiswalde.
MiBERZ – Museum für mittelalterlichen Bergbau im Erzgebirge im Schloss Dippoldiswalde.
Das MiBERZ kommt mittelalterlichen Bergwerken auf die Spur, die schon vor Jahrhunderten in Vergessenheit gerieten. Es zeigt europaweit einzigartige Funde, die Einblick in das Leben und Arbeiten mittelalterlicher Bergleute über und unter Tage geben. Frühe Technologien und ...


Ort:
Dippoldiswalde, Sachsen (GERMANY)

Fotograf:
Nur für angemeldete Benutzer!

Aufnahmedatum:
13.09.2018
Stichwörter:
Nur für angemeldete Benutzer!

Copyright:
Sylvio Dittrich, dresden-fotografie.de

Nutzungshinweise:
Nutzung honorarpflichtig, Rights Managed (RM) , no MR, Quellenangabe notwendig.Honorar nach MfM oder Vereinbarung. Originaldateigrösse 144 MB, 5792x8688 Pixel, 49x73cm bei 300dpi

Dateiname:
MiBERZ_000066_.jpg

Größe:
2362 x 3543 Pixel (1.77 Mb)

20 x 30 cm (300 dpi)
83.3 x 125 cm (72 dpi)

Quelle:
Sylvio Dittrich

Kamera:
Canon EOS 5DS R

Position:
N = 50.8958°    E = 13.6663°

Alle Bilder liegen auf Anfrage auch in noch höherer Auflösung vor.